Leben in Bayern

Wie funktioniert der Alltag in Bayern? Wie gehen die Menschen hier miteinander um? Welche Rolle spielt die Gleichstellung von Mann und Frau dabei? Was und wie lernen die bayerischen Kinder? Und warum ist Bewegung wichtig?

Sich im Alltag und in der Gesellschaft in einem neuen Land zu Recht zu finden, ist nicht leicht. Mit der Kursreihe „Leben in Bayern“ möchte IN VIA Bayern e.V. an den Standorten Regensburg und Würzburg dauerhaft bleibeberechtigten Frauen mit Migrationshintergrund nicht nur Antworten auf all diese Fragen, sondern auch praktische Hilfen für ihr Leben in Bayern geben.

Wir sind der Meinung, dass sich Werte durch Erfahrungen herausbilden, sobald sie als Orientierungshilfe erlebt werden. Nach dieser Auffassung erscheint die „frontale“ Vermittlung von Werten nicht als der geeignete Weg, um solche Orientierungshilfen zu schaffen. So wollen wir in den Modulen „Erziehung“, „Bildung“ und „Gesundheit“ eine Plattform dafür bieten, die mitgebrachten Werte zu reflektieren und hier übliche Werte vorzustellen. Unterschiede und Gemeinsamkeiten werden erarbeitet und jede Teilnehmerin soll Gelegenheit zur Bildung von individuellen Lösungsansätzen für erlebte Wertekonflikte erhalten. Die Rechtsordnung soll dennoch bekannt gemacht werden und unstrittig ist, dass das Recht nicht gebrochen werden darf (z.B. ist Gewalt in der Erziehung nicht erlaubt).

Der Besuch der Wertevermittlungskurse ist freiwillig und kostenlos. Die Kursteilnehmerinnen können ein, zwei oder auch alle drei Module besuchen.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration gefördert.

Logo StMI

Flyer Würzburg

Flyer Regensburg

 

 

Ansprechpartnerin:

Andrea Paul (Projektleiterin auf Landesebene, Sitz in München)
Tel.: 089 5126619-13
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!